_social-twitterarrow-downclosedownloadlinklogo-system-ceramicspagenav-arrow-leftpagenav-arrow-rightpagenav-gridplayprodotti-confezionamentoprodotti-cotturaprodotti-decorazioneprodotti-movimentazioneprodotti-pallettizzazioneprodotti-pressaturaprodotti-qualitaprodotti-sceltaprodotti-stoccaggiosearchshare-emailshare-facebookshare-googleplusshare-linkedinshare-twittershareslider-arrow-leftslider-arrow-rightsocial-blogsocial-facebooksocial-googleplussocial-linkedinsocial-twittersocial-youtube

Die Lamina-Technologie fasst in Südamerika Fuß

Ceramica Lourdes übernimmt die Lamina-Technologie sowie die Presse ohne Form LAMGEA und wird zum Bezugsproduzenten in Nord- und Südamerika für das mit dem Herstellungsprozess von System gefertigte Feinsteinzeug. Dank der weitsichtigen Entscheidung von Jorge Oscar Gallo, Präsident von Ceramica Lourdes und großer Erneuerer in seiner Branche, werden bald Keramik-Produkte mit aufgrund ihrer technischen Eigenschaften, Formate, Stärken und Dekore besonders innovativem Design vermarktet werden.
 
Die im Herstellerwerk im 40 km von der Hauptstadt Buenos Aires entfernten Burzaco produzierten Platten können eine Größe bis zu 1,6 x 3,2 Metern bei einer variablen Stärke zwischen 3 und 12 Millimetern aufweisen. Die Anlage mit der Lamina-Technologie wird von für ein extrem flexibles Werk hochfortschrittlichen Prozesssysteme gesteuert. Zu den Besonderheiten zählen hier die Möglichkeit, besonders einfach Unterformate erhalten zu können. 
 
Ceramica Lourdes hat sich zusätzlich zum Pressverfahren der Platten für verschiedene Automationen entschieden, darunter die Digitalisierung aller Dekorationsphasen, aber auch die Qualitätskontrolle, die Sortierung, Verpackung und Palettierung der Fliesen.
 
Die hochaufgelöste Dekoration der Keramik-Elemente wird mit dem Creadigit umgesetzt, einem System, das gemeinsam mit Rotocolor und anderen typischen Anwendungen der Glasiererei, die Fertigung von grafischen Dekorationen mit edlen technischen Qualitäten ermöglicht, die Marmor, Naturstein und Holz in nichts nachstehen
 
Die mit dem technologischen Verfahren von System erzielte Feinheit des Produkts ermöglicht eine diversifizierte Vermarktung in der Design- und Einrichtungsbranche. 

Die Anlage von System wird im Laufe des Jahres 2017 im argentinischen Werk in Buenos Aires installiert. 


Die System-Anlage bei Ceramica Lourdes 


Die Oberflächen der mit der Lamina-Technologie erstellten Platten sind kompakt und gleichmäßig. Das neue Verteilungssystem der zerstäubten Pulver umfasst, unabhängig vom zu fertigenden Format drei Dosierer. Die Materialmischung wird auf dem Förderband ausgebreitet, das die Pulverschicht zur Presse ohne Form LAMGEA befördert, die bei jeder Aktion einen präzisen Arbeitszyklus ausführt. Die strikt festgelegte Funktionsweise des Verdichtungsmechanismus ist die Garantie für die perfekte Beseitigung der Luft aus der Materie: Die Presse übt eine Kraft von bis zu 30.000 Tonnen aus
 
Die ästhetischen Ausdruckmöglichkeiten werden bereits in der Pressphase definiert. Die Oberfläche der Matrize des Bands kann mit dem Laser bis zu 2 Millimeter tief eingraviert werden. Die Details weisen daher eine besonders klare Definition auf. Nach dem Auslauf aus der Presse sind die Flächen mit dem zerstäubten Pulver kompakt, eben und weisen geringe Größenunterschiede und einen Standard-Feuchtigkeitsgehalt auf. Im spezifischen Fall von Ceramica Lourdes erfolgt die Unterteilung der großen Oberflächen in Unterformate nach dem Brennen im Ofen.

Nach dem Auslauf aus dem Trockner beginnt der Dekorationsprozess, für den, je nach dem zu erzielenden Produkt, verschiedene Technologien eingesetzt werden. Das System ist flexibel und verfügt über Airless-, digitale und Rotocolor-Vorrichtungen für den Auftrag der Glasuren, über das digitale Dekorationssystem Creadigit und Airless-Mechanismen für den Auftragen der Materialien. 
Die Anlage bei Ceramica Lourdes wurde für eine Dauerproduktion entwickelt. Der Rohmaterial-Buffer garantiert die ständige Beschickung des Ofens, während der des gebrannten Produkts die Umsetzung aller Verwandlungen des Endprodukts ermöglicht (Schnitt, Schliff, Läppung, Anbringung der Matte etc.). 
 
Nach Abschluss der Bearbeitungen der Keramikelemente beginnt für die Produkte bis 1,2 x 1,8 Meter das Sortierverfahren. In diesem Bereich der Anlage befindet sich das automatische optische Sortiersystem Modell Qualitron sowie die automatischen Vorrichtungen für die Kontrolle der Abmessungen und der Ebenheit. Der schnelle und geräuscharme Verteiler Multigecko teilt die Werkstücke gemäß der von den vorangehenden Kontrollgeräten erfassten Qualitätseinstufung auf. Danach bildet die automatische Verpackungsanlage 4Phases das Fliesenpaket direkt ihn der Maschine, ohne dabei Kartonmaterial zu verschwenden. Die Beförderung der Feinsteinzeugpakete erfolgt mit dem Palettierer Griffon, der die verpackten Einheiten entnimmt, um unter Einhaltung der verschiedenen Symmetrien die Palette zusammenzusetzt.     
 
Der gesamte Produktionsprozess der System Anlage bei Ceramica Lourdes wird automatisch nach den fortschrittlichsten Kriterien des Smart Manufacturings über eine Mensch-Maschine-Schnittstelle der neuesten Generation verwaltet

App herunterladen

Kontakt

(*) pflichtfeld